Geschichte der Jugendhilfeeinrichtung Forellenhof

 

  • Anfang 1965 Die Gründerin des Forellenhofes, Frau Elfriede Deus, kauft den Forellenhof, auf dem bis dahin tatsächlich eine Forellenzucht betrieben wurde
  • 01.07.1965 Eröffnung des Kinderheims mit 30 Plätzen für Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren in den heutigen Räumlichkeiten der Kinder- und Jugendgruppe
  • 1969 Eröffnung einer Außenstelle in Sahrendorf für Kleinstkinder
  • 1980 Umbau und Erweiterung in drei Gruppenbereiche, Wiederangliederung der Außenstelle Sahrendorf, Eröffnung der Verselbständigungsgruppe mit acht Plätzen, einer Außenwohngruppe in Marxen und einer Familienwohngruppe in Lüllau
  • 15.07.1991 Kay Bergen übernimmt die Heimleitung und führt die Einrichtung bis 2018
  • 21.09.1994 In einem legendären Einsatz rettet die Feuerwehr die Kuh „Elsa“ aus dem Swimmingpool des Forellenhofes
  • 01.11.2008 Eröffnung der neu gebauten Trainingswohnungen mit zwölf Plätzen
  • 2009 Eröffnung des Projektes „Tu was“ zur beruflichen Eingliederung benachteiligter junger Menschen und zur Reintegration von schuldistanzierten Jugendlichen in die Regelschulen
  • 01.10.2011 Eröffnung der Wohngruppe Bendestorf für Kinder und jüngere Jugendliche mit zehn Plätzen